ClanWolf Netzwerk
 
 


(*W6)
(*W10)





Sascha
19.10.2020 20:22:31
2W6(9)+0W10(0)=9

Falcone D Wirth
05.07.2020 21:32:49
0W6(0)+1W10(5)=5

Frame an  / aus
Fenster öffnen

Channel Statistik
   - D
   - Q
   - Ulric
ClanWolf TeamSpeak Viewer


Status:
ONLINE
5.1.7 / 5.1.7








  
Wege im Chaos
ClanWolf Netzwerk > Rollenspiel
->> Ein Leben im Krieg
Vorheriges Thema Nächstes Thema

 
B e d a n k e n
Für diesen Thread bedanken sich:

xfirestorm, Andreas, PhelamKell, Meldric, Sascha

Autor Wege im Chaos   1  # 1  top
ArchAngel353112
User Avatar
MW


Beiträge: 18

Eingetreten: 15.06.20
Status: Offline
Warn: warningwarningwarningwarning
11.10.2020 20:23:07
10. August 3059
Draconis Kombinat Innere Spähre
Matamoras Raumhafen

Mechkrieger ArchAngel blickte enttäuscht über die Wolkenverhangene Szene die sich ihm bot. Überall auf dem Raumhafen starteten oder landeten Landungsschiffe der Nebelparder, Verstärkungen für einen Aussichtslos gewordenen Kampf wie er wusste. Der 19th Striker Einsatzsternhaufen hatte seine Garnison auf Kabah verlassen, und war auf Matamoras gelandet. Seit die Stravag Innere Sphäre sich zum Neuen Sternenbund zusammenschloss und eine Gegenoffensive startete war viel Geschehen Kampf auf Kampf focht der Parder um Operation Bulldog aufzuhalten, eine Gegenoffensive hieß es, und nun das trotz anfänglich beträchtlicher Erfolge war es dem 19th nicht gelungen den Planeten zu erobern die Verteidiger rüsten sich für einen Entscheidungsangriff sagt die Clanwache. ArchAngel weiß das der Parder nicht mehr stark genug ist um auch diesen Angriff zurückzuschlagen. Alpha Trinär der 19th ist kurz vor der Auflösung zuviele Gute Krieger sind schon während der Endlosen Schlachten in der Inneren Sphäre gefallen. Der Beta Trinär Stern ist dabei zu landen um die Stellung von Alpha zu übernehmen sie können die Stellung eine Weile halten, aber um die 3. Regimenter der Inneren Sphäre zu besiegen die auf Matamoras stehen fehlt mitlerweile dem Parder die Kraft das weiß ArchAngel. Gamma Trinär wurde schon vernichtet bei diesen Kämpfen. Und so steht ArchAngel hier am Raumhafen auf Befehl der Clanwache um neue Befehle zu erhalten.
Als ArchAngel den Hangar betritt wird er von einem Sterncaptain der Clanwache begrüsst der ihm in ein kleines Büro bittet. Ich habe einen Auftrag für sie beginnt der Offizier das Gespräch, Sie waren früher Sterncommander wie ich ihrem Kodax entnehmen kann bei ihrer Versetzung sind sie zum Stellvertretenden Sterncommander zurückgestuft worden. Ja gibt ArchAngel zu und blickt zu Boden. Hiermit wird ihr Alter Rank von der Keshik reaktiviert, der Parder kann es sich nicht mehr leisten Offiziere in niederen Positionen zu halten. Sie werden vom 19th Einsatzsternhaufen zur Clanwache versetzt, Dort werden sie einen neuen Stern aufbauen. ArchAngel blickte den Mann fragend an, ein neuer Stern bei der Momentanen Lage wie ich hörte sollen die Parder Truppen nach Diana zurückgerufen werden. Warum dann hier noch einen Stern aufbauen? Ich weiss nicht woher sie so gut Informiert sind, Donnerte der Offizier aber ja es stimmt Parder Truppen werden zur Erholung und Neuausrüstung nach Diana verlegt. Wir können aber hier in der Inneren Sphäre nicht alles aufgeben, ihre Aufgabe wird es sein in der Nebelparder Besatzungszone Vorratsdepots anzulegen, und der Clanwache und der Keshik über die Aktuelle Entwicklung Bericht zu erstatten. Dazu werden sie den Breitschwert den sie neben dem Hangar sehen bekommen. Sie werden zurück nach Kabah fliegen um ihre Einheit auszurüsten. Ich werde ihnen Mechs und Ausrüstung vom Siebenten Garnisonscluster zur Verfügung stellen. Aber angesichts der schweren Lage indem wir Nebelparder uns befinden würde ich nicht allzu viel erwarten schloss der Clanwache Offizier. Ich habe erwartet mit den Verstärkungen die hier auf Matamoras gelandet sind einen neuen Mech zugeteilt zu bekommen, mein Kampfdämon wurde bei den harten Kämpfen bei der Landung schwer Beschädigt und wird für mindestens 1. Monat ausfallen. nun gut Antwortete der Offizier Nachsschub der für die 19th bestimmt ist kann ich ihnen nicht freigeben aber da während dieser schweren Zeiten auch Kabah bedroht ist, wo sie sich versorgen sollen, werde ich sehen was ich tun kann. Kümmern sie sich erstmal um den Breitschwert und seine Mannschaft und weisen sie die Techs ein. Ich lasse ihren Kampfdämon an Bord bringen, Motivieren sie die Techs schneller zu Arbeiten wir brauchen diesen Mech für ihren Stern. Mit diesen Worten beendete der Offizier die Besprechung. Obwohl sich ArchAngel nicht viel Hoffnung machte seinen Kampfdämon schneller Reparieren zu können ging er vom Hangar zum Landungsschiff, um mit der Mannschaft zu sprechen.
Als ArchAngel sich dem Breitschwert näherte stellte er fest das er zwar alt aber in gutem Zustand war, er ging durch eine Schleuse und suchte nach der Mannschaft über einen Kommunikator bestellte er den Kapitän und die Mannschaft in den Mechhangar um eine Ansprache zu halten und um die Crew besser kennenzulernen. Was er sah raubte ihm ein wenig den Mut, die Mannschaft bestand nur aus 5 Mann dem Kapitän dem Ersten Offizier der gleichseitig auch Antrieb und Reaktor Tech war, Einen Tech der für die Versorgung der Crew zuständig ist und einen Senior und Asttech die sich um die Mechs kümmerten. Die Mannschaft wirkte Demoralisiert und Müde. Als ArchAngel sich der Manschaft zuwendete, bat der Kapitän ihn um eine Unterredung. ArchAngel stimmte zu, als sie zu zweit waren kam der Kapitän gleich zur Sache, Ich weiss das sie hier als Ranghöchster Clan Offizier den Befehl übernehmen sollen, aber auf diesem Schiff bin ich der Kapitän wenn sie sicher mit mir und meiner Mannschaft durch den Weltraum reisen wollen, in diesen unsicheren Zeiten sollten sie auf mich hören. Bei den Militärischen Operationen haben sie das sagen aber während der Reisen sollten sie auf mich und die Mannschaft hören. ArchAngel ergriff das Wort Stehen sie gerade, sie sind ein Schiffskapitän des Clan Nebelparder erweisen sie sich ihrer Stellung würdig und seien sie ihrer Mannschaft ein Vorbild, ich weiß das wir schwere Zeiten haben aber der Parder ist auf der Jagd wir werden diese Strawag Sphärer schon noch besiegen. Machen sie das Schiff Einsatzbereit wir werden noch Mechs und Ausrüstung an Bord nehmen und unsere Mission beginnen. ArchAngel beendete das Gespräch um mit dem Kapitän zurück zur Crew zu gehen, Ehrenwerte Crew dieses Breitschwerts begann ArchAngel seine Ansprache ich weiß das auch sie in diesen schweren Zeiten ihr möglichstes tun, der Clan Nebelparder ist unsere Heimat und wir verteidigen unsere Heimat egal ob nun Wahrgeborener Krieger wie ich oder Freigeborene Techniker wie sie, der Parder ist im Kampf und verlangt von uns allen unser möglichstes und darüber hinaus um zu Gewinnen. ich weiß das sie schon viel getan haben für den Clan im Dienste der Clanwache. Aber jetzt gehören sie zu meinem Stern ich nenne diesen Stern obwohl er noch nicht vollzählig ist "Angels Grey Clan Warriors" den wie der Parder bei Nacht werden wir Grau sein schwer zu finden für den Gegner, als Stern der unter dem Befehl der Clanwache steht. Sie können jetzt wegtreten und wieder ihrer Arbeit nachgehen. Die Mech Techs sollen noch bleiben, für sie habe ich eine neue Aufgabe wir bekommen meinen Alten Mech einen Kampfdämon heute noch an Bord, er wurde bei den Kämpfen auf Matamoras schwer beschädigt bitte Reparieren sie ihn so schnell wie möglich. Denn wegen den Schwierigkeiten kann mir nicht Garantiert werden schnell neue Mechs für den Aufbau dieses Sterns zu bekommen. Sie können jetzt wegtreten damit beendete ArchAngel das Gepräch. Der Versorgungs Tech zeigte ArchAngel eine Offizierskabine, nachdem ArchAngel noch persönliche Angelegenheiten regelte, seinen Omni Mech an Bord bringen ließ und er sich von den Kameraden seiner Alten Einheit verabschiedete bezog er die Kabine und beendete diesen Ereignisreichen Tag.

11. August 3059
Draconis Kombinat Innere Sphäre
Matamoras Raumhafen

Am Nächsten Morgen ArchAngel saß gerade in der Messe, und trank einen Kaffee einer der wenigen Luxus Angewohnheiten die er sich erlaubte. Als der Kapitän des Breitschwerts sich bei ihm meldete und sagte das ein Clanwache Offizier an Bord kommen würde und das ein zweiter Omnimech an Bord gebracht würde, ein Huntsmann ArchAngel besah sich die Papiere des Mechs auf seinem Comppad. Ein Huntsman wunderte sich ArchAngel, bei den Pardern? Wie es scheint ein Beutestück der Clanwache von Clan Novakatze. ArchAngel war froh einen 2. Omnimech an Bord zu haben dazu noch Funktionsfähig und mittelschwer gut geeignet für geheime schnelle Einsätze. Er beendete sein Frühstück um sich mit dem Clanwache Offizier zu treffen. Wir werden heute noch Starten begann der Offizier das Gespräch, ich werde sie bis nach Kabah begleiten. Wir haben Informationen das die Innere Sphäre einen Angriff plant. Mir wurde vom Oberkommando befohlen das wir heute noch Starten, da hier Momentan Reparatur Kapazitäten fehlen, kann ich noch einen beschädigten Waldwolf an Bord bringen lassen.Zusätzlich zu meinem Huntsman damit wär ihr Stern bei 3. Mechs, mehr ist in dieser kurzen Zeit nicht möglich. ArchAngel ließ den Kapitän dazurufen um einen Starttermin festzulegen. An einem Piratenpunkt wartet ein Altes ScoutKlasse Sprungschiff, es wurde während der Invasion erbeutet und von uns überholt und mit Sprungbatterien ausgerüstet berichtete der Clan Wache Offizier. Nachdem der Kapitän des Breitschwerts Berechnungen durchgeführt hatte, antwortete er wir müssen bis Mittag starten um das Sprungschiff noch zu Erreichen, länger kann unsere Raummarine durch die ständigen Angriffe uns kein Startfenster offenhalten. ArchAngel gab den Befehl als Sterncommandanmt dieses Stern bis 11:00 Uhr die beiden Omnimechs an Bord zu holen bis 11:45 Uhr sämtliche Vorräte zu verladen, und um 12:00 Uhr zu Starten. Als der Breitschwert Mittags abhob, befand ArchAngel sich auf der Brücke zusammen mit dem Clanwache Offizier und dem Kapitän. Auf den Bildschirmen konnten sie die Griffin sehen einen Zerstörer der Lola III Klasse, der eine Defensiv Position innerhalb des Systems bezog, Solange wir noch unsere Raumstreitkräfte haben werden uns die Stravag Sphärer nicht besiegen, versuchte der Clanwache Offizier seinen Gesprächspartnern Mut zu machen. Der Kapitän blickte zweifelnd auf. Unter uns Raumfahrern besagen Gerüchte das die Innere Sphäre auch Kriegschiffe bei dieser Operation Bulldog einsetzt. Es ist nichts bestätigt denn woher sollen diese Barbaren schwere Kriegsschiffe herhaben fügte der Kapitän hinzu. ArchAngel antwortete das ist für unsere Mission momentan nicht von Belang wir müssen das Scout-Sprungschiff erreichen, laut den neuesten Daten könnte auch unser Ziel Kabah angegriffen werden. Dort steht momentan der Siebte Garnisonssternhaufen, hoffentlich können wir dort noch Rechtzeitig Personal und Ausrüstung Aufnehmen. Sobald das Landungschiff der Breitschwert Klasse angedockt hatte, Sprang das Sprungschiff nach Kabah. Eine leichte Desorientierung erfasste ArchAngel beim Sprung ganz war er nicht dagegen gefeit. Es legte sich nach kurzer Zeit wieder. Geschafft sie waren im System Kabah dem Hauptstützpunkt des 19th Einsatzsternhaufens. Ich Orte eine Flotte der Inneren Sphäre am Zenitsprungpunkt meldete der Erste Offizier, der Kapitän besah sich die Daten an der Ortungskonsole und stellte Berechnungen an. Wir haben noch Energie für einen Sprung in den Batterien, da wir an einem Piratenpunkt Materialsisiert sind, kann ich sie kurz nach Kabah bringen, wenn wir sofort wieder Starten können wir Springen bevor die Innere Sphäre Flotte uns abfangen kann. Ich gebe ihnen die Daten für ein selten genutzes Landefeld in der nähe eines kleineren Stützpunktes sagte der Clanwache Offizier, setzen sie mich dort ab ich werde Kontakt mit dem Siebenten Garnisonsternhaufens aufnehmen, schloss der Offizier. Gut setzen sie Kurs sagte ArchAngel.

12. - 13. August 3059
Nebelparder Besatzungszone
Kabah

Staub verhüllte die Trockene Ebene als das Landungschiff aufsetzte, ArchAngel besah sich den Stützpunkt der nur von einem Stern Solahma Krieger bewacht wurde. Wie er erkannte besaß der Stützpunkt ein eigenes HPG das wohl als Reserve diente. Der Clanwache Offizier wandte sich ArchAngel zu und sagte, ab hier werden sich unsere Wege wohl trennen, ich habe für sie noch Codes und Daten von Nebelparder Depots. Die Kommunikation erfolg über ein spezielles Codeprogramm das ich ihnen zusammen mit einem Kommunikations Astech hier von der Basis überlasse. Versuchen sie Comstar HPG zu nutzen wenn sie uns Daten übermitteln, der Astech wird ihnen dabei helfen, durch diese Codeprogramm können die Daten versteckt werden. Ich werde mich in der Basis umsehen während der Kapitän den Breitschwert Startklar macht. Als ihren einzigen Einsatzbereiten Omnimech werde ich ihnen meinen Huntsmann überlassen, hier auf Kabah werden wir die Sphärer nicht aufhalten können. mit diesen Worten ging der Clan Wache Offizier. Als der Breitschwert Startklar war kam eine halbe Stunde später der Offizier mit dem versprochenen Astech und einer Schweberladung voller Ausrüstung wieder. Die Techs verluden die Ausrüstung und ArchAngel verabschiedete sich von dem Clan Wache Offizier nicht so schnell sagte der Offizier in der Basis liegt noch ein halb zerstörter Mist Lynx, es wird aber 2. Stunden dauern ihn zu verladen. In der Basis gibt es nicht genügend Ersatzteile, Wenn sie noch ein Zeitfenster haben hätten sie noch einen schnellen Light für ihren Stern. Leider sind keine Piloten wegen der Flotte die im Anflug ist für uns verfügbar, vielleicht können sie unterwegs Parder Krieger von anderen Einheiten bekommen. Sie müssen ihre Mission trotzdem starten befahl der Clanwache Offizier, der Kommunikations Astech war Mechkriegeranwärter in der Geschko bevor er versagte und Astech wurde, vielleicht können sie ihn zur Perimeter Verteidigung einsetzen im Mist Lynx wenn sie auf Mission sind. ArchAngel stimmte zu nahm die Mission an, und kommunizierte mit dem Kapitän und er stimmte zu, das sie es noch schaffen könnten. Am Abend starteten sie schließlich.

14. August 3059
Nebelparder Besatzungszone
Kabah Piraten Sprung Punkt

ArchAngel saß zusammen mit dem Kapitän am Holoprojektor über einer Karte der Inneren Sphäre und ließ den Clanraum vergrößern. Bevor wir unsere Mission beginnen brauchen wir einen Stützpunkt begann ArchAngel das Gespräch. Das System muss auch für das Sprungschiff und das Landungsschiff sicher sein antwortete der Kapitän. Als Sterncommander dieses Stern muss ich eine Entscheidung treffen, bei welcher Linie wird Clan Nebelparder Operation Bulldog aufhalten? Sinnierte ArchAngel, laut dem Befehl die Einheiten nach Diana zu verlegen sehe ich hier kaum eine Möglichkeit die Planeten noch zu befestigen. Am geeignesten wäre ein Planet am Rande der Peripherie, in der Geisterbären Zone. Es wiederstrebt mir zwar derart Heimliche Taktiken einzusetzen, aber als Clanwache Stern haben wir da mehr Freiraum denke ich. Der Kapitän zoomte das Hologramm heran, was halten sie von Porthos? Dünn besiedelt selbst die Geisterbären sind dort kaum vertreten, also wahrscheinlich keine Raumüberwachung die unser Sprungschiff orten könnte. ArchAngel besah sich das System ja klingt annehmbar der Breitschwert kann vielleicht auf einer Flachen Ebene landen, und das Sprungschiff einen Piratenpunkt anspringen und sich verstecken. Wir müssten nur einen geeigneten Ort finden. Also Porthos schloss ArchAngel führen sie ihre Berechnungen durch Kapitän wir Springen sobald sie bereit sind. Die Batterien sollten wir in Unbewohnten Systemen aufladen sobald wir das sichere Gebiet der Nebelparder Zone verlassen es ist zwar ein Risiko aber da wir dank der Batterien 2. Sprünge machen können ist das Risiko vertretbar. Nachdem der Kapitän seine Berechnungen durchgeführt hatte sagte er in 6.-8. Wochen können wir Porthos erreichen je nachdem wo wir Sonnenenergie tanken, laut ihren Vorgaben also eher 8.- 9. Wochen. Gut bereiten sie alles für den Sprung vor, ich werde die Mannschaft Informieren. ArchAngel informierte die Mannschaft durch die Bordkommunikation, er hatte das Gefühl das sich die Moral der Mannschaft durch den Beginn der Mission gebessert hatte. Mit einem kurzen Lichtimpuls verschwand das Raumschiff aus dem Einsteinraum um am Ersten Wegpunkt ihrer langen Reise wieder zu Materialisieren.

20. Oktober 3059
Geisterbären Besatzungszone
Porthos
Provisorischer Nebelparder Clanwache Stützpunkt

Archangel besah sich die 4. Mechs die seinem Neugegründeten Clanwache Stern zur Verfügung standen. Während der 8. Wöchigen Reise zu ihrem Ziel nach Porthos hatten die Techs kleine Wunder bewirkt. Ganze 3 der 4 Mechs waren komplett Einsatzbereit nur der Mist Lynx H war nur bedingt einsatztauglich. Ihm Fehlte der Linke Arm und die 6-SSRM Lafette, ArchAngel plante ihm dem Astech zu Überlassen, der ein Ehemaliger MechKrieger Anwärter war, als Perimeter Verteidigung gegen Infantrie. Dazu sollten die Leichten Laser und der Heavy Mittelschwere Laser ausreichen hoffte ArchAngel. Er war sich bewusst das sein Stern noch lange nicht Komplett war mit ihm als einzigen MechKrieger. Aber als Stern der Clanwache hatte er mehr Freiheiten hoffte ArchAngel. Sein Blick wanderte über den Kampfdämon, Waldwolf und den Huntsman die in einem verlassenen Industrie Komplex abgestellt waren. Sein Stern mochte Personell unterbesetzt sein aber an Kampfkraft war der Stern fast Komplett, nur ein Mech fehlte. Nun ist es an der Zeit Missionen zu planen dachte ArchAngel. Dazu begab er sich zu einem Alten Büro das als Provisorische Einsatzzentrale fungierte. Dort warteten schon der Kapitän des Breitschwerts und sein Erster Offizier. Das Breitschwert stand mit Tarnmaterialien bedeckt am Rande eines Waldes in Sichtweite des Alten Industrie Komplexes, falls ein Alarmstart notwendig wurde. Wir sind hier zusammen gekommen um unseren Auftrag zu beginnen Informationen zu beschaffen und Vorratsdepots anzulegen. Dazu müssen wir Vorräte erbeuten, Ich plane Angriffe und Besitzrechtstests entlang der Geisterbären Wolfclan Besatzungszonen Grenze, damit der Verdacht nicht auf Nebelparder Einheiten fällt. Das hört sich gewiss Unclanmäßig an, aber sobald wir auf würdige Verteidiger treffen werde ich einen Besitzrechtstest verlangen. Als Stern der Clanwache haben wir mehr Freiheiten als normale Einheiten. ArchAngel rief mit einem tragbaren Holoprojektor eine Karte der Besatzungszonen auf. Wir werden die näheren Planeten bei Phortos meiden, und Entlang einer Linie von Holmsbu bis Predlitz operieren. Immer wie es uns geeignet erscheint entweder im Gheisterbären oder im Wolf Bereich. Herr Kapitän haben sie noch Vorschläge, ist ihr Landungschiff bereit? Der Kapitän besah sich die Koordinaten der Aufgerufenen Planeten, Ich muss noch Berechnungen anstellen, aber wir könnten Morgen starten denke ich Antwortete der Breitschwert Kapitän. Also gut Gehandelt und Akzeptiert benutzte ArchAngel die traditionellen Worte. Lassen sie uns unsere Mission beginnen. Nachdem die Mechs bis auf den Mist Lynx und eine Rumpfmannschaft verladen waren, startete der Breitschwert am nächsten Tag.

10. Oktober 3060
Geisterbären Besatzungszone
Asteroiden Feld im Weltraum nähe Loeben

ArchAngel war Erschöpft ein langes Jahr des Kampfes, entlang der Wolf Geisterbären Grenze lag hinter ihnen. Er hatte seinen Auftrag so gut er konnte ausgeführt Vorräte von den Geisterbären erbeutet und in Depots für die Nebelparder Verteidiger eingelagert. Seine Mechs trugen mittlerweile alle die weiß blaue Farbe der Gheisterbären da durch die vielen Reparaturen nur noch Farbe aus Geisterbären beständen vorhanden war. Das konnte man zwar als Täuschung auslegen die Unclangemäß war, aber ArchAngel hatte keine Wahl und hoffte das seine Zugehörigkeit zur Clanwache ausreichen würde. Nun plante er da er vermutete das die Geisterbären eventuell schon Jagdeinheiten vorbereiteten, In die Wolfsclan Zone zu fliegen, um dort Vorräte zu erbeuten und am wichtigsten Informationen für seinen Clan. Er hatte schon seit längerem keinen HPG Kontakt mehr zum Nebelparder Clan, die letzten Nachrichten die er Aussandte blieben ohne Antwort. Er bat den Kapitän mit dem er ein gutes Team geworden war zu sich, um den Sprung in die Wolfclan Besatzungzone vorzubereiten. Sie flogen zum Scout Klasse Sprungschiff das seine Batterien für 2 Sprünge aufgeladen hatte, und Sprangen nach Svelvik in der Wolf Besatzungzone.

11. Oktober 3060
Clan Wolf Besatzungszone
Svelvik

Das Breitschwert von ArchAngels Stern landete auf einem trockenen Feld, von hier aus konnte der Astech sich in das HPG System einklinken. ArchAngel wollte noch einen letzten Versuch wagen Kontakt zu Clan Nebelparder aufzunehmen. Nachdem sie versteckt 2 Tage gewartet hatten und es immer noch keine Anweisungen von Diana gab, musste ArchAngel eine Entscheidung fällen. Er befahl den Start um sich mit dem Sprungschiff zu treffen, als sie Tage später das Sprungschiff erreichten rief ArchAngel zu einer Besprechung mit dem Kapitän und dem Ersten Offizier auf. Kapitän wie steht es um das Landungs und das Sprungschiff begann ArchAngel das Gespräch. Das Breitschwert ist in gutem Zustand aber das Scout Sprungschiff braucht ein paar Materialien für seine Sprungspulen, die nicht so einfach zu bekommen sind. Wir müssten schon eine dichter besiedelte Wolf Welt überfallen um Ersatzteile zu bekommen sagte der Kapitän. ArchAngel besah sich die Holokarte der Besatzungszone, die nötigen Teile könnten wir auf New Oslo erbeuten. Ich werde einen Besitzrechtstest bei den Wölfen austragen. Um von New Oslo wieder wegzuspringen werden wir ein zusätzliche Sprungladung brauchen bemerkte der Kapitän. Also Gut wir brauchen Ersatzteile für das Sprungschiff und eine Sprungladung dazu werde ich noch Munition verlangen sagte ArchAngel, bereiten sie die Sprünge nach New Oslo vor.

5. November 3060
Clan Wolf Besatzungszone
New Oslo Orbit

ArchAngel machte sich Gedanken um seine Batchall Herausforderung gegen die Wölfe, damit die Wölfe darauf eingingen musste er sie etwas provozieren. Er befahl dem Ersten Offizier eine Verbindung zum Wolf Kommando auf New Oslo herzustellen. Als die Verbindung stand sprach ArchAngel. Wölfe hört mein Batchall! Ich ArchAngel Sterncommander der Nebelparder Clanwache aus dem Blutshaus Boulder biete einen Mech für einen Besitzrechtstest um Sprungschiffersatzteile, eine Sprungladung und Munition. Ich denke ein Mech eines Kreuzritters der Nebelparder der wahren Vision Kerenskys folgt, gegen eure minderen Krieger wird reichen. Ich werde einen Kampfdämon Prime steuern. Passt euer Gebot entsprechen an. ArchAngel beendete die Verbindung und warte auf eine Antwort der Wölfe. Ich hoffe ich habe die Wölfe genug provoziert damit sie auf das Batchall eingehen sagte er zum Kapitän des Landungsschiffes.

5. November 3060
Clan Wolf Beatzungszone
New Oslo
Clan Wolf Kommandoposten
Sterncommander Liam Wolf besah sich die Nachricht die soeben vom Oberkommando an ihn weitergeleitet wurde. Er stand mit seinen Kriegern Ling Huang und Phelam Kell um einen Holoprojektor, wie wollen wir dieses Batchall beantworten fragte Liam seine Krieger. Ein Nebelparder Krieger hier? Wunderte sich Phelam Kell ich dachte die letzten Parder Krieger würden auf Diana sein? Wollen wir auf dieses freche Batchall antworten sagte Liam (Immerhin war ich auch einmal Parder und kann seine Lage verstehen), Das Ober Kommando sagt wir sollen diesem verirrten Krieger zeigen wie die wahren Erben Kerenskys kämpfen. Ich werde dieses Batchall annehmen ich antworte mit 1 Mech belehren wir diesen Parderkrieger was seine Arroganz ihm nützt. Ich nehme einen Hellbringer. Wir sollten dieses Gefecht schnell beenden um Verluste an Material zu vermeiden. Sterncommander Liam ließ eine Verbindung zum Nebelparder Landungschiff herstellen, Gut gehandelt und Akzeptiert ArchAngel von den Nebelpardern, Ich Sterncommander Liam Wolf von den Wölfen nehme deinen Besitzrechtstest an. Ich werde mich auf der Ebene neben unserem Ausweichquartier zum Kampf stellen, Ich werde einen Hellbringer steuern. Und dir die Wahre Größe der Erben Kerenskys zeigen, die Koordinaten werden dir übermittelt.

5. November 3060
Clan Wolf Besatzungszone
New Oslo

ArchAngel saß in seinem Kampfdämon und besah sich die Scan Ergebnisse, wie es schien rückte der Wolf Krieger in einem schweren Hellbringer gegen ihn vor. Nun gut zuerst etwas Deckung suchen um die Bewaffnung des Hellbringers herauszufinden. ArchAngel beschleunigte den Kampfdämon um auf dieser Ebene etwas Deckung zu finden, seine Sensoren hatten Mühe die Bewaffnung des gegnerischen Mechs wegen eines ECM Schutzes herauszufinden. Auch die Zielerfassung dauerte ungewöhnlich lange, Also erstmal näher ran kommen und Deckung suchen vor den Waffen dachte ArchAngel. Wenn das ECM nicht wäre könnte ich meine Reichweite ausspielen und die LRM einsetzen, so bleiben mir nur die zwei Er Large Laser und der Schwere Impulslaser. ArchAngel suchte Deckung hinter einem großen Felsen als seine Zielerfassung endlich Rot blinkte und Feuerte die LRM auf den schweren Mech um ihn auf Abstand zu halten. Die LRM hatten wegen dem ECM zu kurz gezielt und verwüsteten nur den Boden vor dem Hellbringer, Er sprintete zu einem kleinen Bachlauf in der Nähe eines weiteren Felsens. Als die ersten zwei ER PPK in den Felsen einschlugen, sie konnten den Felsen zwar nicht sprengen aber zwei weitere ER PPK und die Deckung wäre weg überlegte ArchAngel. Er beschleunigte den Mech Richtung Bachlauf und feuerte die zwei ER Large Laser und den schweren Impulslaser ab, die schweren ER Laser verwüsteten nur Panzerung am Torso des generischen Mechs aber der schwere Impulslaser traf das rechte Bein des Hellbringers. Und hinterließ dort eine glühende Narbe, Als er die Optimalreichweite all seiner Waffen ereicht hatte zielte er während er weiter den Bachlauf entlang rannte um seine Temperatur niedrig zu halten, auf das Rechte Bein des Hellbringers. Dank der überlegenen Technologie des Omnie Mechs traf der Alpha schlag komplett das Rechte Bein der Wolf Maschine. Und verschweißte die Gelenke des Beins. Damit hatte der Hellbringer effektiv nur noch ein funktionieren Bein, er fiel zwar nicht konnte sich aber nur noch langsam fortbewegen. ArchAngel beschleunigte erneut um zu einer kleinen Baumgruppe zu gelangen. Er hoffte das die Sichtdeckung gegen die gefährlichen ER PPK des schweren Mechs reichen würde. Dank der Doppelten Wärme Tauscher konnte er einen zweiten Alpha Schlag vorbereiten, jetzt visierte er das Linke Bein des Hellbringers an. Dieses mal schaffte es das AMS des Wolf Mechs die meistens seiner LRM abzufangen, aber die schweren ER Laser und der schwere Impulslaser schlugen in das Linke Bein ein, und öffneten die Panzerung. Der Hellbringer wankte gefährlich auf seinen beschädigten Beinen konnte aber trotzdem eine Antwortsalve anbringen. Eine ER PPK schlug fehl aber das machten die SRM und die zweite ER PPK wieder wett. Und schlugen den oberen Rumpf und die Rechte Schulter ein Noch mehr Treffer dort und meine Panzerung ist hinüber dachte ArchAngel das muss ein guter Pilot sein trotzdem so genau zu schießen überlegte ArchAngel. Er ließ seinen Kampfdämon in einen schnellen Sprint wieder Richtung Wäldchen marschieren. Er bewegte sich hinter einem Dicken Stamm um erneut den Hellbringer anzuvisieren, noch zwei Treffer am linken Bein und der Mech ist besiegt überlegte ArchAngel er feuerte alle Raketen ab mit Ziel linkes Bein. Ein Teil der Raketen blieb in dem kleinen Wäldchen hängen aber seine Sensoren meldeten einen Treffer am linken Bein das in der Anzeige Rot wurde. ArchAngel bewegte sich erneut Deckung suchend durchs Wäldchen und sah einen mittleren Felsen besser als nichts dachte ArchAngel. Er visierte erneut das linke Bein des Hellbringers an. Als der Hellbringer mit einem Alpha schlag antwortete, dieses mal traffen beide ER PPKs und die SRM. Als auf einmal eine Warnung ertönte ACHTUNG PANZERUNG DURCHBOCHEN! ArchAngel besah sich das Schadensdiagramm seine obere Rechte Torsopanzerung war durchbrochen. Er feuerte die zwei schweren Er Laser und den schweren Impulslaser um den Hellbringer auf Abstand zu zwingen. Bevor er erneut Deckung suchen konnte feuerte dieser einen Alpha Schlag auf seine Rechte Schulter, beide ER PPKs trafen und verflüssigten die Panzerung am rechten Torso und der Schulter. Die SRM beschädigten Interne Strukturen und die Reaktorabschirmung, WARNUNG REAKTOR ABSCHIRMUNG BESCHÄDIGT ! sagte die Computerstimme begleitet von einer Hitzewelle. Bevor ArchAngel auf den Veto Schalter für die Notabschaltung drücken konnte, Umfing ihn eine Ohnmacht. Ich Liam Wolf vom Clan Wolf beanspruche diesen Krieger als Leibeigenen tönte es über das Funkgerät,bevor ArchAngel endgültig bewusstlos wurde.

6. November 3069
Clan Wolf Besatzungszone
New Oslo Clan Wolf Militärlazarett
Epilog
ArchAngel erwachte in einem weißen Krankenzimmer er fühlte noch leichte Kopfschmerzen als er auf seine rechten Hand blickte, sah er die drei mal gewundene Leibeigenkordel. Erkenntnis traf ArchAngel er war jetzt ein Teil von Clan Wolf zuerst nur Leibeigener aber er würde sich das Recht auf einen Platz in der Kriegerkaste erkämpfen das war sein Wille, Er hatte wieder eine Heimat einen Clan.
Bearbeitet von ArchAngel353112 am 15.10.2020 16:20:55
 
 
Offene Rollenspiel-Threads
Positionstest Phelam
offen
Vom Winde verweht
offen
Ich bin der Eidmeister
offen
Operation Taj Mahal
offen
 
 
 
 


Impressum   Datenschutz

ClanWolf.net / Theme "ClanWolf" (© Meldric bzw. angegebene Verfasser 2007-2019).
BattleTech, 'Mech, Mechwarrior [...] sind eingetragene Warenzeichen von
Catalyst Gamelabs / InMediaRes / Wizkids.

                           

powered by COMBRIX Content Management System v1.01.2 © 2009 - 2020 by MK-WebSoft - http://www.mk-websoft.de/ - Released as open source software under the MK-WebSoft software license. This portal is safed by the BS-Fusion - Security System - http://www.bs-fusion.de/ ; 

© COMBRIX CMS Software
v1.01.5 based on PHP-Fusion v6.
Thanks to the founder Nick Jones.

4,214,252 eindeutige Besuche

Sarna
MegaMek
Master Unit List